Hasi will Dill!

Ostern ist vorbei, der Frühling ist endlich da und mit den ersten sonnigen Tagen sprießen überall Blumen, Blätter und Knospen.

Wie hast Du die Oster-Feiertage genutzt? Warst Du (privat oder beruflich) fleißig oder hast Du mal ausgespannt?

Ich habe meine Praxis mal Praxis sein lassen und meinen Balkon umgeräumt, eine neue Markise installiert und beschlossen, im kleinen Umfang Selbstversorgung zu betreiben…

Also flugs ein paar vorgezogene Setzlinge, Sämereien, Spezialerde und ein Hochbeet besorgt.

Und dann?

Dann musste ich erstmal lernen. Über Stark-, Mittel- und Schwachzehrer. Darüber, welche Pflanzen gut zusammen gedeihen und welche sich im Wachstum stören. Welchen Dünger man verwendet und wie man Lästlinge wieder los wird. Ach ja, und dann natürlich noch über die Pflanzreihenfolge im Sinne von Vor-/Früh-/Haupt- und Nachkultur. Ui, ui, ui. Wieviel man eigentlich noch NICHT weiß

Ja, so kann man die Ostertage wunderbar in der Sonne vertrödeln und zumindest schonmal von der ersten Ernte träumen…

Und warum mache ich das Ganze?

Gibts doch schließlich auch alles fein säuberlich in Plastik abgepackt im Supermarkt.

Genau deswegen.

Erstens ärgern mich die ganzen Plastikverpackungen maßlos. Wenn ich beim Bauern einkaufe, kommt alles in einen großen Korb und bisher haben sich Äpfel, Kartoffeln, Möhren und Salat noch nicht gebissen…

Zweitens liegt es im Supermarkt. Und zwar genau dann, wenn ich es brauche. Also Schuhe an und los. Aber macht man das nur für ein Büschel Kräuter? Also doch auf jeden Fall beim wöchentlichen Einkauf mitnehmen? Und dann zum Kochen feststellen, dass man nun doch zu lange mit dem Gericht gewartet hat und das Kraut welk geworden ist? Auch doof.

Also muss doch die logische Konsequenz lauten, dass man sich ein paar Kräuter oder etwas Obst und Gemüse selber anpflanzt. Und es dann frisch parat hat, wenn man es braucht.

Aber natürlich nur, wenn man sich vorher über die ganzen Dinge wie Mischkultur, Pflanzreihenfolge, Dünger usw. informiert hat….

Ach ja, und dann gibt es ja auch noch die Pflanzen mit Heilwirkung.

Die hätte ich fast vergessen. Womit wir wieder bei der Überschrift mit Hasen und Dill wären. Hasen lieben Dill, der bei Ihnen verdauungsfördernd, appetitanregend und krampflösend wirkt.

Tiefer in das Thema einzusteigen, habe ich aber erstmal für später aufgehoben. Genauer für den 21.05.. Warum genau dieses Datum? Weil dann Frau Dr. Kracke wieder in Ihrer tollen und unnachahmlichen Art über die Heilpflanzen und ihre Anwendung bei Verletzungen spricht. Da gibt es bestimmt schon wieder super viel Neues und Interessantes zu lernen. Ich freue mich drauf!

Und wenn ich Dir jetzt so richtig Lust auf eigenen Anbau und Selbstversorgung gemacht habe, würde ich mich riesig freuen, wenn wir uns am 21.05. mit Frau Dr. Kracke wieder sehen. Für genaue Infos schaue gerne hier.

 

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Autor: JuliaPrang

Tiere sind ihre Leidenschaft. Also hat Julia Prang ihre Berufung zum Beruf gemacht und kümmert sich seit 2009 als mobile Tierheilpraktikerin um das Wohl ihrer vierbeinigen Patienten.