Hätten Sie gewußt …

daß der Oktopus über drei Herzen verfügt?

Eines davon transportiert das Blut mit jedem Herzschlag zum Gehirn und durch den Körper. Zwei zusätzliche Herzen vor den Kiemen sorgen für eine gute Durchblutung der Atmungsorgane.

Zusammen mit den 8 Armen und einem Gehirn, daß sich über den gesamten Körper erstreckt, ist der Oktopus sicherlich eines der seltsamsten Tiere des Tierreiches.

 

Foto: © by Ruth Rudolph  / pixelio.de

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß Katzenschnurren heilsam ist?

Die meisten von Ihnen werden Katzenschnurren als Ausdruck wohliger Behaglichkeit kennen, wenn die Katze neben oder auf ihrem Besitzer liegt und gekrault wird.

Aber wussten Sie auch, dass die Frequenz des Schnurrens dabei hilft, Knochen schneller zu heilen und Muskelkrämpfe aufzulösen? Mit dieser Fähigkeit kann eine Katze oft sogar schwerste Verletzungen überleben und hat damit vielleicht den Grundstein für die sprichwörtlichen ‚neun Leben‘ gelegt. Die Einsatzmöglichkeiten in der Humanmedizin werden in zahlreichen Studien untersucht.

Tiger sind übrigens die einzigen Katzenartigen, die aufgrund einer anderen Kehlkopfform nicht schnurren können.

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß Seeotter nach der Geburt nicht gleich schwimmen können, obwohl sie auf dem offenen Meer geboren werden?

Daher verbringen Seeotterbabys die erste Zeit fast ausschließlich auf dem Bauch der Mutter. Wenn diese auf Futtersuche gehen muß, plustert sie das Fell des Jungen auf und schafft damit eine Luftschicht nahe der Haut, welche für genügend Auftrieb sorgt.

 

Foto: © 442683 / Pixabay

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß Mauersegler viele Tausend Kilometer in Ihre Winterquartiere zurücklegen, ohne den Boden zu berühren?

Forscher fanden heraus, daß sie bis zu zehn Monate in der Luft bleiben können und nur zur Brutzeit längere Zeit Bodenkontakt haben. Selbst die nötige „Mütze voll Schlaf“ holen sie sich im Flug. Dabei steigen Sie in große Höhe und gehen in den Gleitflug über. Man nimmt an, daß immer nur eine Hirnhälfte schläft und die andere den Flug steuert.

 

Foto: © sassi / pixelio.de

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß der seltene äthiopische Wolf zwar im Rudel die Jungen aufzieht, allerdings allein zur Jagd aufbricht?

Er hat sogar gelernt, daß er erfolgreicher bei der Jagd nach Ratten ist, wenn er sich im Schutz einer Gruppe von Affen bewegt. Da diese durchaus in sein Beuteschema passen würden, muß er mit seiner Körpersprache für ein entsprechendes Vertrauen sorgen und die Individualdistanz der Affen respektieren.

Leider gibt es vom Äthiopischen Wolf inzwischen weniger als 500 Exemplare.

Diesen Beitrag können Sie teilen: