Hätten Sie gewußt …

daß Mauersegler viele Tausend Kilometer in Ihre Winterquartiere zurücklegen, ohne den Boden zu berühren?

Forscher fanden heraus, daß sie bis zu zehn Monate in der Luft bleiben können und nur zur Brutzeit längere Zeit Bodenkontakt haben. Selbst die nötige „Mütze voll Schlaf“ holen sie sich im Flug. Dabei steigen Sie in große Höhe und gehen in den Gleitflug über. Man nimmt an, daß immer nur eine Hirnhälfte schläft und die andere den Flug steuert.

 

Foto: © sassi / pixelio.de

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß der seltene äthiopische Wolf zwar im Rudel die Jungen aufzieht, allerdings allein zur Jagd aufbricht?

Er hat sogar gelernt, daß er erfolgreicher bei der Jagd nach Ratten ist, wenn er sich im Schutz einer Gruppe von Affen bewegt. Da diese durchaus in sein Beuteschema passen würden, muß er mit seiner Körpersprache für ein entsprechendes Vertrauen sorgen und die Individualdistanz der Affen respektieren.

Leider gibt es vom Äthiopischen Wolf inzwischen weniger als 500 Exemplare.

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

… dass Wölfe und Raben Kooperationen eingehen?

Forscher konnten in Kanada soziale Gruppen aus Raben und Wölfen identifizieren, die eine dauerhafte familiäre Beziehung mit gemeinsamen Ausflügen haben. Aber warum tun sie das?

Der Rabe kundschaftet die Gegend aus der Luft aus und „meldet“ potentielle Beutetiere an den Wolf. Dieser erlegt und öffnet die Beute und teilt mit dem Raben. So ziehen beide Tierarten einen Vorteil aus der Kooperation.

 

Foto: © bildaspekt.de  / pixelio.de

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewusst …

… dass es im Jahr 1973 eine Invasion von Wanderameisen in die brasilianische Stadt Goiandira gegeben haben soll? Ein unglaubliches Heer mit einer Länge von 1,6 Kilometer Länge soll in die Stadt einmarschiert sein und sogar einige Menschen gefressen haben. Fachleute bezweifeln die Geschichte allerdings.

 

Foto: © M. Hoffmann  / pixelio.de

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß Stadtvögel wie Haussperlinge und Karmingimpel die Filter von gerauchten Zigaretten in Ihre Nester einbauen?

Forscher aus Mexico Stadt untersuchten dieses Verhalten und stellten fest, daß mit den Inhaltsstoffen, wie z.B. Nikotin, Parasiten abgehalten werden. Ob die Vögel aus Mangel an parasitenabwehrenden Pflanzen in der Stadt auf diese Methode umgestiegen sind oder auch Gründe wie isolierende und polsternde Eigenschaften der Filter eine Rolle spielen, muß noch geklärt werden.

 

Foto: © René Lutz  / pixelio.de

Diesen Beitrag können Sie teilen: