Hätten Sie gewußt …

daß Seeotter nach der Geburt nicht gleich schwimmen können, obwohl sie auf dem offenen Meer geboren werden?

Daher verbringen Seeotterbabys die erste Zeit fast ausschließlich auf dem Bauch der Mutter. Wenn diese auf Futtersuche gehen muß, plustert sie das Fell des Jungen auf und schafft damit eine Luftschicht nahe der Haut, welche für genügend Auftrieb sorgt.

 

Foto: © 442683 / Pixabay

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß Mauersegler viele Tausend Kilometer in Ihre Winterquartiere zurücklegen, ohne den Boden zu berühren?

Forscher fanden heraus, daß sie bis zu zehn Monate in der Luft bleiben können und nur zur Brutzeit längere Zeit Bodenkontakt haben. Selbst die nötige „Mütze voll Schlaf“ holen sie sich im Flug. Dabei steigen Sie in große Höhe und gehen in den Gleitflug über. Man nimmt an, daß immer nur eine Hirnhälfte schläft und die andere den Flug steuert.

 

Foto: © sassi / pixelio.de

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Liebe Tierhalter,

wir alle müssen unseren Alltag derzeit neu gestalten und anders organisieren.

Trotz oder gerade wegen der angespannten Situation bin ich gerne bereit, Ihnen und Ihrem Tier behilflich zu sein – nicht nur im Notfall, sondern auch für Beratung rund um Ernährung und allgemeine Gesundheitsfragen. Gemeinsam finden wir bestimmt eine Lösung, um Ihr Tier bei Ihnen zuhause oder im Stall zu behandeln oder ich versuche, Ihnen „aus der Ferne“ bestmöglich zu helfen. Kontaktieren Sie mich gerne telefonisch unter 01577-1588577 oder per Mail an mail@tier-heilpraktiker.org.

Herzlichst, Ihre Julia Prang

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Pre- und Probiotika

Daß eine gesunde Darmflora maßgeblich zur Gesundheit beiträgt, ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Neben dem Abbau von Balaststoffen und der Bildung gesundheitsfördernder Stoffe, wie z.B. Vitaminen regt die Darmflora auch die Durchblutung und Mobilität des Dickdarms an.

Die Darmflora dient als Barriere der Abwehr schädlicher Substanzen und Keime und stimuliert das darmassoziierte Immunsystem.

Wenn die Darmflora aber aus dem Gleichgewicht gerät (z.B. durch unausgewogene Ernährung oder Medikamente), kann sie diese Aufgaben nicht mehr erfüllen. Dann helfen Pre- und Probiotika. Aber was ist das genau?

Der Begriff Probiotika stammt aus dem Altgriechischen (pro bios) und bedeutet soviel wie „für das Leben“. Probiotika sind natürliche Darm-Bewohner und normalerweise Bestandteil einer gesunden Darmflora.

Prebiotika sind dagegen unverdauliche Bestandteile unserer Nahrung, sogenannte Ballaststoffe, die den Dickdarmbakterien als Nahrung dienen.

Wenn Ihre Darmflora oder die Ihres Tiers aus dem Gleichgewicht gerät, können Sie also den Körper mit Präbiotika und einer ballaststoff- und vitaminreichen Ernährung unterstützen.

 

Foto: © Sigrid Rossmann / pixelio.de

 

Diesen Beitrag können Sie teilen:

Hätten Sie gewußt …

daß der Epauletten-Hai als einziger Hai weltweit nicht nur im Wasser schwimmen, sondern auch kurze Strecken an Land zurücklegen kann?

Dazu verlangsamt er die Atmung und den Herzschlag und reduziert den Blutdruck auf die Hälfte. Die hinteren Flossen dienen der kriechenden Fortbewegung.

Seinen Namen hat der Hai aus der Gattung der Bambushaie übrigens von seinen schwarzen Flecken auf Schulterhöhe, die an Epauletten erinnern.

Diesen Beitrag können Sie teilen: